Corte – Die alte Inselhauptstadt

Der Ort Corte sollte unbedingt auf eurer Besuchsliste für Korsika stehen. Nach unserem Aufenthalt in A Cupulatta fuhren wir direkt ins Landesinnere nach Corte. Die Straße dorthin ist gut ausgebaut und kann sehr schön befahren werden. Hin und wieder lohnt sich ein kleiner Zwischenstopp.

Die Ruine Le fort Vaux

Auf dem Weg nach Corte kommt man an der Ruine Le fort de Vaux. Ein Stopp lohnt sich. Die Ruine liegt ein wenig erhöht auf einem Berg. Direkt am Fuße des Berges befindet sich ein Parkplatz, den ihr kostenlos nutzen könnt. Nach einem kurzen Aufstieg von ca. 10 min. gelangt man zu den Überresten der Festung. Die Aussicht von oben in das Tal und auf die umliegenden Berge ist einfach großartig. Für diesen kurzen Stopp solltet ihr ca. 1 Stunde einplanen. Die Region ist auch beliebt bei Wanderern. Denn von hier aus starten einige Wanderwege in die umliegende Bergregion.

Ruine von unten
Ruine von unten
 Le fort de Vaux
Le fort de Vaux

Belvédère de Pasciolo

Im weiteren Verlauf der Strecke in Richtung Corte gelangt man zu einem Parkplatz, der durchaus voll mit Touristenbussen sein kann. Hier solltet ihr unbedingt dennoch Halt machen. Denn von hier aus hat man einen ganz tollen Blick in das Tal und auf die Ruine Fort de Vivario von Belvédère de Pasciolo. Diese Ruine liegt auf einem kleinen Hügel und kann zu Fuß gut erreicht werden.  

Aussicht auf Fort de Vivario
Aussicht auf Fort de Vivario

Allgemeines zu Corte

Corte ist nicht besonders groß und liegt mitten auf der Insel. Dort fließen die Flüsse Restonica und Tavignano zusammen. Corte hat gerade einmal ca. 8000 Einwohner und liegt auf einer Höhe von 436 m. Der Ort gilt bei den Korsen als alte Inselhauptstadt, weil sie von 1755 bis 1769 Hauptstadt der Insel gewesen sein soll. Es gibt dort eine sehr schöne, kleine Altstadt, die von vielen schmalen, steilen Gassen und alten Häusern geprägt ist. Das verleiht dem alten Ort seinen besonderen mittelalterlichen Charme und lädt absolut zum Bummeln ein.

Corte hat sogar eine Uni, in deren Nähe man kostenlose Parkplätze finden kann.

Steile Gassen mit Geschäften und Restaurants
Steile Gassen mit Geschäften und Restaurants
Innenstadt mit Läden für korsische Produkte
Innenstadt mit Läden für korsische Produkte
Schmale Gassen und schöne Hinterhöfe in Corte
Schmale Gassen und schöne Hinterhöfe in Corte

Die Zitadelle

Das Bild von Corte ist geprägt durch die, hoch über die Stadt ragende, Zitadelle. Sie steht auf einem Felsvorsprung, der bereits im 9. Jahrhundert befestigt wurde. Die Zitadelle ist die einzige größere militärische Festung mit Kaserne im Landesinneren der Insel und hat eine lange Geschichte hinter sich. Wer möchte kann die Zitadelle besichtigen und die fantastische Aussicht auf Corte von oben genießen. Es lohnt sich.  

Die Zitadelle
Die Zitadelle

Um Corte herum gibt es weiterhin traumhafte Schluchten (Restonica-Tal und Tavignano-Tal), die es zu erkunden gilt. Man kann sie sowohl mit dem Auto durchfahren und die tiefen Aussichten ins Tal genießen oder man kann sie zu Fuß erkunden. Dazu schreibe ich euch in meinem nächsten Beitrag.

Ein Gedanke zu “Corte – Die alte Inselhauptstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.