Wandern vom Ruhestein zum Seibelseckle

Schon vor Wochen hatten wir wieder einmal eine tolle Wanderung im Nationalpark Schwarzwald gemacht. Dieses Mal führte uns unsere Route vom Ruhestein, über den Wildsee bis zum Seibelseckle und wieder zurück. Diese Tour ist eine Rundwanderung von ca. 17,4 km und ist bestens geeignet für einen Tagesausflug.

In Zeiten von Corona ist es für uns wichtig auch mal aus der Wohnung rauszukommen und an der frischen Luft etwas zu unternehmen. Was bietet sich da besser an als eine Wanderung zu zweit mitten in der Woche, wo viele arbeiten müssen. Wir mussten beide auf Grund von COVID-19 unseren Resturlaub nehmen und hatten somit die Möglichkeit an einem Donnerstag eine Wandertour im Schwarzwald zu machen. Wir hofften so den Familien mit Kindern, die zumeist in Scharen am Wochenende wandern gehen, zu entkommen. Somit sollten wir so wenig wie möglich Berühungspunkte mit anderen Menschen haben.

Startpunkt unserer Wanderung

Wir parkten unser Auto direkt am beliebten Ausflugsziel Ruhestein. Hier befindet im Winter eine kleine Skipiste. Neben der Ruhestein Schänke, welche natürlich auf Grund von Corona geschlossen war, befindet sich hier auch ein großer kostenloser Parkplatz. Dieser Ort ist somit der perfekte Startpunkt für eine Wanderung in der Region.

Tafel am Ruhestein
Tafel am Ruhestein
Blick auf den Parkplatz vom Ruhestein
Blick auf den Parkplatz vom Ruhestein

Ein kleiner Tipp: Direkt gegenüber von dem Parkplatz befindet sich Panter’s Honig Lädele. Hier kann man nicht nur leckeren Honig und Naturprodukte kaufen, sondern man erfährt auch noch viel nützliches über die Biene. Das Angebot ist wirklich groß und der Verkauf erfolgt über eine Vertrauenskasse. Man schreibt einfach auf, was man kaufen möchte, rechnet den Endbetrag zusammen und wirft das Geld in einen, dafür vorgesehenen Kasten an der Wand. Ein Blick hier rein lohnt sich.

Panter's Honig Lädele
Panter’s Honig Lädele
Unsere Route

Nachdem wir unseren gekauften Honig im Auto verstaut hatten, starteten wir unsere Wanderung. Zunächst einmal ging es steil bergauf den Ruhestein hinauf. Auf einer Höhe von ca. 1050 m führte der Weg uns zunächst entlang auf einem Plateau. Landschaftlich sah es wirklich sehr toll aus und es boten sich uns viele tolle Fotomotive. Nach ca. 3 km konnten wir hinunter auf den Wildsee blicken. Das ist ein wirklich schöner Anblick. Wir erwischten an diesem Tag mal wieder ein klasse Wetter und konnten somit dieses Naturschauspiel in all seiner Schönheit ausgiebig genießen.

Blick runter auf den Wildsee
Blick runter auf den Wildsee
Waldpfad
Waldpfad

Nur ein paar Meter weiter führt ein kleiner Pfad zum See hinunter. Dieser ist sehr steinig und nicht ganz ungefährlich. Man sollte schon trittsicher sein. Ein großes Schild am Zugang zum Weg weist zudem darauf hin. Für uns war das kein Problem und außerdem führte uns unser Rundweg dort entlang.

Hinweisschild
Hinweisschild
Der Wildsee

Der Wildsee liegt auf einer Höhe von 910 m und ist ein Karsee mit einer Tiefe von ca. 11,5 m. Wie ein tiefes Loch fügt er sich in den Wald ein. Er ist wirklich schön anzusehen und strahlt eine wildromantische Atmosphäre aus. Nach einem kurzen Päuschen ging es für uns weiter in Richtung Seibelseckle.

Blick auf den Wildsee
Blick auf den Wildsee

Auf unserer Route lag auch das kleine verträumte Schwarzwaldörtchen Hinterlangenbach. Hier befindet sich ein Wildgehege mit Rehen und einem riesigen Hirsch. Die Tiere sehen einfach immer wieder imposant aus. Ab hier liefen wir immer entlang des Kesselbachs zum Seibelseckle. Der Weg schlängelt sich, ebenso wie der Flusslauf, immer bergauf bis auf 900 m.

Pfad bei Hinterlangenbach
Pfad bei Hinterlangenbach
Das Seibelseckle

Beim Seibelseckle befindet sich ebenfalls im Winter ein kleiner Skihang. Der Abfahrtskihang ist gerade einmal 500 m lang und beginnt oben am Gipfel des Schwarzkopfs. Insgesamt befindet man sich auf einer Höhe von 956 m. Wer möchte, kann von hier aus noch weiter hoch zur Hornisgrinde wandern. Ich habe bereits in einem früheren Beitrag die Wanderung vom Seibelseckle zur Hornisgrinde beschrieben. Das Seibelseckle ist Ausgangspunkt für viele weitere Wanderungen.

Parkplatz beim Seibelseckle
Parkplatz beim Seibelseckle

Für uns ging es ab hier auf unseren Rückweg zurück zum Ruhestein. Ab hier läuft man ein ganzes Stückchen oberhalb der Schwarzwaldhochstraße. Die hin und wieder vorbeifahrenden Motorräder und Autos können schon störend sein. Dafür entschädigten uns jedoch die unglaublich, traumhaften Aussichten auf die Hornisgrinde und den Parkplatz am Mummelsee. Beide Ausflugsziele sind von diesem Weg aus hervorragend zu sehen.

Blick zur Hornisgrinde
Blick zur Hornisgrinde

Bei schönem Wetter kann man sogar bis zu den Vogesen schauen. Bei einer kleinen Rast auf einer Bank in der Sonne genossen wir die Aussicht so sehr, dass ich fast einschlief. Es war einfach zu entspannend. 🙂

Unser Weg führte uns dann wieder tiefer in den Wald hinein zur Darmstädter Hütte. Diese war natürlich auch auf Grund von Corona geschlossen, aber wir werden auf jeden Fall zu einem späteren Zeitpunkt nochmal für eine Einkehr herkommen.

Darmstädter Hütte
Darmstädter Hütte

Von der Darmstädter Hütte aus, führte uns der Weg wieder zum Ruhestein. Je nachdem wo ihr langlaufen wollt, kann man den gleichen Weg über das Plateau wählen oder aber einen anderen Weg, der oberhalb der Schwarzwaldhochstraße führt. Wir entschieden uns für den ruhigeren von beiden. Nach ca. 3 Stunden und 56 Minuten reine Gehzeit und 17,4 km waren wir zurück am Ruhestein. Überglücklich und völlig entspanntgenossen wir noch die frische Waldluft, bevor es zurück nach Karlsruhe ging.

Fazit der Wanderung

Diese Wanderung im Nationalpark Schwarzwald ist wirklich eine Empfehlung wert. Es ist alles dabei, was das Herz eines Naturliebhabers höher schlagen lässt. Tolle Aussichten, ein Waldsee, schmale, felsige Pfade, ein Plateau, verschlungene Waldwege und Flüsschen lassen diese Tour zu einem echen Erlebnis werden. Auch diese Rundwanderung erfordert keine großartigen Voraussetzungen. Festes Schuhwerk, Trittsicherheit und genügend Essen und Trinken reichen für diese Tour aus. Für Kinder ist die komplette Wanderung eher zu lang. Empfehlenswert wäre hier ein Ausflug vom Ruhestein zum Wildsee und zurück.

Unser Route

Unsere komplette Route findet ihr auch in Komoot. Dieser Routenplaner funktioniert im Browser aber auch prima als App. Wir nutzen Komoot schon seit Jahren für unsere Wander- und Radtouren.

Alternativ findet ihr bei Amazon einige sehr hilfreiche Bücher zum Thema Wandern im Schwarzwald. Hier einige Emfpehlungen:

2 Gedanken zu “Wandern vom Ruhestein zum Seibelseckle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.